KALLIGRAFIE

„Die Buchstaben haben dann Anmut, wenn Sie nicht mit Unlust und Hast, auch nicht mit Mühe und Fleiß, sondern mit Lust und Liebe geschrieben sind.“
Giambattista Bodoni

Es vergeht wohl kein Tag, an dem wir nicht lesen. Der Bedeutung der Buchstaben, der Einzelletter, messen wir wenig Bedeutung. Dabei sind es die Buchstaben, welche aneinandergereiht Wörter bilden und zusammengefügt zu Sätzen uns Botschaften überbringen. Durch die Ausdruckskraft der Kalligrafie lassen sich zudem noch Emotionen vermitteln.

DIE UNCIALE

Die Unciale – als feierlich wirkende Schrift – entwickelte und verbreitete sich in der nachrömischen Stilepoche auf dem gesamten europäischen Gebiet. Anfänglich nur aus Versalien (Großbuchstaben) bestehend, wurde diese um das sechste Jahrhundert mittels Rohr- oder Kielfedern geschrieben. Der Formencharakter ist durch die strenge waagerechte Federhaltung geprägt. Auf Ligaturen (Buchstabenverbindungen) wurde vielfältig verzichtet. Sie ist als Vorläufer unserer noch heute verwendeten Minuskeln (Kleinbuchstaben) zu betrachten. Das Wort UNCIA gibt Auskunft über die Zeichenhöhe (gleich ein Zoll).

Rohrfeder

verschieden Rohrfedern